Songün Demirol-Yılmaz  

Heilpraktikerin 

PRAXIS  DYNAMIS
RAUM FÜR MENTALE UND KÖRPERLICHE GESUNDHEIT

 

Tel: 0681 - 9581 64 20

 

Bahnhofstr. 43

66111 Saarbrücken

 

Mail

Aktuelles:
 

Lassen Sie uns heilende Prozesse aktivieren... Songün Demirol-Yılmaz | Heilpraktikerin
Lassen Sie uns heilende Prozesse aktivieren...                    Songün Demirol-Yılmaz | Heilpraktikerin     

Humor

Darf man bei der Therapie von Krankheiten auch lachen? Ja! Davor, während - und danach sogar auch!

Laut einer Studie lachen Kinder bis zu 400 mal am Tag. Erwachsene hingegen bis zu 15 mal.

Dies ist änderbar...

 

Obwohl das Lachen ein angeborenes Ausdrucksmittel ist, lacht nicht jeder über die gleichen Dinge. Was für manche lustig ist, kann für andere als zynisch und unangenehm empfunden werden.  So kann der Humor eines Menschen auch offenbaren, wie jemand sich selbst sieht und bewertet. Ebenso kann es als Barometer dienen, um zu erkennen wieviel Amüsement sich ein Mensch (z.B. besonders in Krisenzeiten) zugesteht und wie bunt die Welt für ihn (noch) sein darf. 

 

Zwar rettet eine humorvolle Haltung nicht vor Lebenskrisen, sie kann jedoch bei der Bewältigung helfen.

In der Therapie ist es keinesfalls so, dass ich Sie bespaße oder versuche Sie um jeden Preis zum lachen zu bringen. Schließlich geht es in den Sitzungen und Behandlungen oft um Ängste, Kummer und um tiefsitzende seelische und körperliche Schmerzen. 

Ein achtsamer, -wohlwollender und empathischer Umgang mit Ihren Themen ist für mich selbstverständlich.

Wenn es uns aber gemeinsam gelingt, Situationen (auch mal) ihren bitteren Ernst zu nehmen und humorvoll positive Gefühle zuzulassen, können sich Verkrampfungen auflösen, eingefahrene Situationen entlastet werden und sich dann auch anders weiter ent-wickeln. Dies wiederum kann Vorteile bringen. 

 

Eine umkomplizierte Haltung in stressigen Situationen zu kultivieren, ist möglich. Herzhaftes Auflachen nährt auch. 

Ich wünsche Ihnen viele heitere Momente. Und ein Schritt dazu gleich hier.

 

Witze, Cartoons, lustige Videos und mehr über unsere Psyche, Ärzte, Therapeuten und andere Irre...

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

:)

 

 

Der Mann, der gerade aus der Heilanstalt entlassen worden ist, traurig: "Ich bin so deprimiert. Gestern war ich noch Napoleon und heute bin ich ein Nichts, ein Niemand..."

 

 

In der Praxis: "Herr Meier, Ihr Husten hört sich aber schon viel besser an."
"Kein Wunder, ich übe ja auch Tag und Nacht!" 

 
 

Therapeut zum Patienten: "Trinken Sie Alkohol?" - "Wenn Sie was gutes da haben ..."



Die wunderbare Vera F. Birkenbihl in ihrem Vortrag "Humor in unserem Leben"...

 

https://www.youtube.com/watch?v=luk8x1szxrE

 

 

Frau Müller beim Psychiater: "Herr Doktor, ich glaube, mein Mann ist verrückt! Jeden Morgen beim Frühstück isst er die Kaffeetasse auf und lässt nur den Henkel übrig."
Der Psychiater: "Das ist wirklich verrückt. Der Henkel ist doch das Beste!"

 

 

In der Praxis erklärt der Patient, dass er sich nicht gut fühlt. Der Arzt untersucht den Mann, verlässt den Raum und kommt mit drei verschiedenen Flaschen Pillen zurück.

" Nehmen Sie die grüne Pille mit einem großen Glas Wasser, wenn Sie aufwachen. Nehmen Sie die blaue Pille mit einem großen Glas Wasser nach dem Mittagessen. Dann kurz vor dem Schlafen gehen, nehmen Sie die rote Pille mit nochmals einem großen Glas Wasser." Überrascht, so viele Medikament nehmen zu müssen, fragt der Mann:

"Herr Doktor, was ist mit mir?"

- " Sie trinken nicht genügend Wasser."

 

 

 

„Stimmt es Herr Doktor, das Leberflecken verschwinden - wenn man Kürbis isst?"

"Nur in ganz besonderen Fällen, meine Dame."

"So - und wann?"

"Wenn sich der Leberfleck auf dem Kürbis befindet."

 

 

"So, Sie waren also beim Heilpraktiker" knurrt der Internist höhnisch. "Bin doch gespannt, was dieser Quacksalber Ihnen für einen Unsinn verordnet hat."
"Er hat mich zu Ihnen geschickt."

 

Gähnen ist ansteckend. Lachen auch...

 

Visite. In einem Zimmer sieht der Arzt einen Patienten auf dem Boden liegend sein Ohr gegen den Boden pressen. Der Arzt geht hin, kniet nieder und presst ebenfalls sein Ohr gegen den Boden. "Ich kann nichts hören", sagt er schließlich.

"Ich auch nicht! Und so geht das seit Wochen!"

 

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

"Ich habe so Angst vor der Spritze! Das wird doch nicht pieken?"

"Ganz bestimmt nicht! Sehen Sie selbst, die Nadel ist ganz stumpf!"



 

Peter kommt zum Augenarzt: "Sie müssen mir helfen, mein rechtes Auge zwinkert."
Der Augenarzt schaut sich das Auge an und sagt: "Das ist doch gar nicht so schlimm."
"Nicht schlimm? Immer wenn ich in die Apotheke gehe und eine Päckchen Aspirin verlange, bekomme ich Kondome!" 

 

 

Fragt der Arzt: "Ist Ihnen denn nichts aufgefallen, als Ihr Mann starb?"

-"Doch, es kam mir gleich so komisch vor, dass er nach 20 Jahren Ehe seine Augen verdrehte und sagte: 'Oh Luise, mein Herz!“

 

 

 

 

Der neue Arzt stellt sich im Krankenhaus einer jungen hübschen Schwester vor: "Stuhl!"
Die Schwester errötet: "Tut mir leid, Herr Doktor - heute noch nicht."

 

 

"Meine Frau schwärmt neuerdings von Rohkost."
"Das kenne ich, meine Frau kocht auch nicht gern!" 

 

 

Die Mutter holt ihren Sohn von der Psychotherapie ab. "Und", fragt sie neugierig, "was hat er gesagt?"
"Ich hätte eine Ödipus- Komplex", antwortet der Sohn.
"Ach so ein Quatsch, Hauptsache, du hast deine Mami lieb."

 
 

"Dein Arzt macht sich Sorgen wegen deines Gewichts."
"Und? Was gehen uns die Sorgen des Doktors an?"

 

 

"Frau Simone, wenn Sie mich so anlachen, wünschte ich mir, dass Sie mich besuchen kommen."

"Sie Schmeichler, Sie."

"Nun ja, wie man es nimmt - ich bin Zahnarzt..."



 

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

"Wie äußern sich denn ihre Schmerzen?" fragt der Arzt den Patienten.

- "Es ist halt so, es tut einfach weh. Geäußert haben sich meine Schmerzen bis jetzt noch nicht."



 

Die Empfehlung in der Sprechstunde: "Sie sollten Urlaub machen!"

- "Kann ich mir nicht leisten, ich hab mir gerade ein Ferienhaus gekauft!"



 

Der Patient geht wie immer alle vierzehn Tage in die Praxis. Er ist sehr besorgt.

"Na", sagt der Arzt, "ist es nicht besser geworden?"
"Nee, kann ich nicht sagen, also Herr Doktor, wenn ich mit dem Kinn ein bisschen runtergehe, Richtung Brustbein, habe ich ein Ziehen in der linken Ferse. Mach' ich das rechte Ohr so'n bisschen Richtung Höhe Schulter, kann ich auf dem linken Auge nichts sehen. Ziehe ich das rechte Knie an, krieg ich Schluckauf und hab' ein Stechen im linken Ohr."
Nachdem der Patient alle Einzelheiten eine halbe Stunde erzählt hat…

der Arzt: "Hatten Sie das nicht schon mal?"
"Ja" sagt der Patient.
"Dann haben Sie das jetzt wieder!"



 

Fragt der Urologe: "Brennt's beim Wasserlassen?"
Patient: "Angezündet hab ich's noch nicht ..."

 

Praxis Dynamis - März 2014 - Ursulinenstraße, Saarbrücken - Saarland
 
"Der Arzt ist prima!" schwärmt Schulze seinem Freund vor.

"Wieso? Bist du krank gewesen?"
"Nein, meine Frau."
"Weswegen hat er sie behandelt?"
"Wegen nervöser Störung."
"Und, wie hat er die weggekriegt?"
"Er hat gesagt, es seien Alterserscheinungen!"

 

 

 

Stöhnt der Psychiater: "Also, Herr Abgeordneter, ich kann Ihnen nicht helfen, wenn Sie immer nur mit 'kein Kommentar' antworten..."



 

"Die Schmerzen in Ihrem linken Bein sind altersbedingt", sagt der Arzt zum Patienten.
"Das kann nicht sein! Mein rechtes Bein ist genauso alt und tut nicht weh!"



 

Der Anatomieprofessor zur Studentin: "Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?"

Sie erötend und stotternd: "Der..., das ..."
"Die Pupille", entgegnet der Professor. "Und Ihnen, gnädiges Fräulein würde ich raten, mit nicht zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen ..."

 

Auch mit Musik kann das Leben lachen... Schauen Sie mal...  

https://www.youtube.com/watch?v=PMpQUsQcJFg

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

Der Dialog zwischen Patient und Krankenschwester könnte auch so aussehen ;)...

 

S: So, jetzt nehmen wir unsere Tabletten und dann werden wir schön schlafen!
P: Warum nehmen wir denn die Tablette?
S: Das sagte ich doch eben - damit wir schön schlafen!
P: Ja, ist denn das erlaubt?
S: Was soll denn daran nicht erlaubt sein?
P: Ja, dass sie jetzt ins Bett gehen!
S: Ich gehe doch nicht ins Bett. Ich habe Nachtdienst!
P: Um Gottes willen, dann können Sie doch keine Tablette nehmen!
S: Wie kommen Sie denn darauf, dass ich eine Tablette nehmen will?
P: Nein, nicht eine ganze, aber Sie wollten doch die Hälfte von meiner, und dann wollten wir schön schlafen!
S: Sagen Sie, ist Ihnen nicht gut? Haben Sie Fieber?
P: Mir ist gut! Aber Sie sind doch hier reingekommen und haben gesagt, dass wir jetzt unsere Tablette nehmen wollen. Ich hätte Ihnen ja auch die Hälfte der Tablette abgegeben. Aber Sie haben ja Nachtdienst!
S: Das haben Sie vollkommen falsch verstanden!
P: Haben Sie denn keinen Nachtdienst?
S: Natürlich habe ich Nachtdienst. Deshalb bringe ich ja die Tabletten!
P: Kriegen Sie das nicht ein bisschen durcheinander?
S: Ich kriege überhaupt nichts durcheinander. Wir nehmen jetzt die Tablette, und dann machen wir das Licht aus!
P: Nein, bitte nicht Schwester, erstens haben Sie Nachtdienst, und zweitens könnte jemand reinkommen!
S: Ich glaube, wir müssen doch mal Fieber messen! Und dann wollen wir den Puls fühlen. Und wenn Sie nicht vernünftig werden, müssen wir den Professor rufen!
P: Ich rufe nicht mit!
S: Ich will, dass Sie jetzt die Tablette nehmen, dass Sie nichts mehr fragen, dass Sie sich schön ausstrecken, sich gut zudecken und dann lange und tief schlafen. So, und nun wünsch ich Ihnen eine recht gute Nacht!
P: Danke Schwester, das ist wirklich sehr lieb von Ihnen!
S: Ist doch selbstverständlich - wo wir doch morgen operiert werden!...

 



Meine Mentorin Evje van Dampen.

Sie wissen ja bestimmt auch "Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit!" 

 

https://www.youtube.com/watch?v=yq7gWEV7Y7c

 

https://www.youtube.com/watch?v=JXYHwNFg2ZU

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons
 
 
Meier geht an Krücken.

"Was ist dir denn passiert?"
"Autounfall."
"Schrecklich. Kannst du nicht mehr ohne Krücken gehen?"
"Weiß nicht. Mein Arzt sagt ja, mein Anwalt nein ..."  

 

 

Bei der Psychotherapie: "Ich kenne ihr Problem noch nicht, darum fangen Sie am besten ganz am Anfang an." - "Am Anfang schuf ich Himmel und Erde."

 

 

 

 

Eine Frau geht zur Psychotherapie, weil sie mit ihrer Schwiegermutter Probleme hat. Nach einigen Sitzungen bricht sie die Therapie ab. Einige Wochen später begegnet sie dem Psychiater auf der Straße:

Psychiater (süffisant): "Na, wie geht es ihnen denn mit ihrer Schwiegermutter?"
Frau: "Danke der Nachfrage, ausgezeichnet."
Psychiater (frustriert): "Aber wie ist das möglich, Sie haben doch die Therapie bei mir abgebrochen."
Frau: "Oh, das ist leicht zu erklären: Ich habe ihr all die peinlichen Fragen gestellt, mit denen Sie mich, in den Stunden, gequält haben. Jetzt geht sie mir aus dem Weg und ich hab` meine Ruhe."

 

 

Das Kind will und will nicht einschlafen. Die Mutter: "Soll ich ihm etwas vorsingen?"
Der Vater: "Versuchs erst im Guten!"

 

 

Wieder einmal gibt es Ehestreit. "Reize mich nicht länger, sonst verliere ich noch meinen Verstand" schreit der Ehemann.
Sie: "Das wäre allerdings schlimm. So winzige Dinge sind schwer wieder zu finden!"

 

 

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

Eine Frau begleitet ihren Ehemann zum Arzt. Nach dem Check-Up ruft der Arzt die Ehefrau allein in sein Zimmer und sagt: "Ihr Ehemann ist in einer schrecklichen Verfassung, er leidet unter einer sehr schweren Krankheit, die mit Stress verbunden ist. Sie müssen meinen Anweisungen folgen, oder er wird sterben.
Machen Sie ihm jeden Morgen ein nahrhaftes Frühstück. Zum Mittagessen geben Sie ihm ein gutes Essen, das er mit zur Arbeit nehmen kann und am Abend kochen Sie ihm ein wirklich wohlschmeckendes Abendessen. Nerven Sie ihn nicht mit Alltäglichem und Kleinigkeiten, die seinen Stress noch verschlimmern könnten. Besprechen Sie keine Probleme mit ihm. Versuchen Sie ihn zu entspannen und massieren Sie ihn häufig. Er soll vor allem viel Teamsport im Fernsehen ansehen und am wichtigsten, befriedigen Sie ihn komplett mehrmals die Woche sexuell. Wenn Sie das die nächsten zehn Monate tun, wird er wieder ganz gesund werden."
Auf dem Weg nach Hause fragt ihr Ehemann: "Was hat der Arzt dir gesagt?"

"Du wirst sterben, Schatz"

 

 

Unterhalten sich zwei Ehemänner über ihre Frauen.
Fragt der eine: “Führt Deine Frau eigentlich Selbstgespräche?”
“Ja, ständig. Aber sie weiß nichts davon. Sie denkt, ich höre ihr zu!”

 

 

In der Arztpraxis: "Da sind sie ja noch rechtzeitig gekommen."
Patient: "Ist es denn so ernst, Herr Doktor?"

"Das nicht. Aber einen Tag später und sie wären es selbst losgeworden."



 

"Hatten Sie jemals Probleme mit Rheumatismus?", möchte der Heilpraktiker wissen.

"Nur ein einziges Mal"
"Und wann war das?"
"In der Schule, beim Diktat..."

 

 

 

 

Der Medizinstudent übt eine Zangengeburt. Klopft ihm der Professor auf die Schulter:

"Großartig, wenn Sie jetzt noch dem Vater die Geburtszange über den Kopf hauen, dann haben Sie die ganze Familie ausgerottet."

 

 

Ein junger Mann beklagt sich in der Praxis: "Ich halt das nicht mehr aus - sobald ich morgens aufgestanden bin, bekomme ich wahnsinnige Schmerzen, die fangen in der Nasenspitze an, ziehen sich über den gesamten Kopf, über das Genick bis hinten ins Kreuz, und die hören erst auf, wenn ich Abends in´s Bett gehe - jeden Tag das Gleiche, ich werde noch wahnsinnig, können Sie mir helfen?"

Der Arzt (nach gründlicher Untersuchung):"Tja, mein Herr, die einzige Methode die ich wüsste wäre eine Kastration, aber da Sie noch so jung sind, würde ich Ihnen raten erst noch einen Fachkollegen zu befragen." Gesagt getan, doch auch der Facharzt rät nach Schilderung der Symptome zur Kastration. Schweren Herzens, und nach mehrwöchiger Bedenkzeit, willigt der junge Mann ein. Nach kurzem Krankenhausaufenthalt ist er jedoch, aus Gram über seine verkorksten Zukunftsaussichten tüchtig abgemagert und sieht sich gezwungen, sich bei einem nahen Herrenausstatter neu einzukleiden. In der Abteilung Oberhemden eilt auch sofort ein Fachberater herbei und fragt nach der Kragenweite. Der junge Mann: "Die Kragenweite ist mir egal, es muss mir nur gefallen." Verkäufer: " Aber mein Herr, das ist doch keineswegs egal, wenn Sie die Hemden beispielsweise zu eng kaufen, dann bekommen Sie unerträgliche Schmerzen - die fangen in der Nasenspitze an, gehen über Kopf und Genick, bis hinten ins Kreuz ..."

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons
 

Jutta zitternd im Bett zu ihrem Mann "Wenn ich als Kind mal gefroren habe, hat mich meine Mutter immer in den Arm genommen" - "Du erwartest doch nicht, dass ich mitten in der Nacht aufstehe und deine Mutter herhole!" 

 

 

Der kleine Sohn, nachdem sein Vater ihm einen Nachmittag lang seine Jagderlebnisse erzählt hatte: "Ja, Papi, und all die anderen Jäger, wozu werden die gebraucht?“

 



Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

Einer ist von seiner Überzeugung geheilt worden, eine Maus zu sein. Nach der letzten Sprechstunde kommt er aufgeregt in die Praxis zurückgestürzt:
"Herr Doktor, Herr Doktor, draußen sitzt eine Katze!"
"Aber mein lieber..."
"Ja, ja, ich weiß schon, dass ich keine Maus bin. Aber weiß die Katze es auch?"

 

 

Herr Doktor, sie müssen mir helfen. Mein Schwiegervater wird langsam senil - er sitzt den ganzen Tag in der Badewanne und spielt mit dem Gummikrokodil."
"Aber lassen sie doch dem alten Mann dieses harmlose Vergnügen."
"Nein, verdammt nochmal. Es ist mein Gummikrokodil!"

 

 

Treffen sich zwei Freundinnen

"Hallo! Dich habe ich ja lange nicht mehr gesehen! Gehst du nicht mehr aus?"

"Ich würde ja gerne, aber ich pinkele mir dauernd in die Hose. Ich habe eine permanente Blasenschwäche!"

"Warst du schon beim Arzt?"

"Ja, der konnte mir aber nicht helfen. Deshalb bleibe ich so viel wie möglich daheim."

"Versuch es doch einmal bei einer Psychologin!"

"Das ist eine gute Idee. Vielleicht wird die mir helfen können."

Viele Wochen später treffen sich die beiden Freundinnen erneut.

"Hallo! Und, warst du bei einer Psychologin?"

"Ja."

"Das heißt, du machst dir nicht mehr dauernd in die Hose?"

"Doch, das schon. Aber jetzt bin ich stolz drauf!"

 

 

 

Braut und Bräutigam stehen vor dem Altar. Sagt der Pfarrer: "Reicht euch nun die Hände, ab jetzt seid Ihr Mann und Frau!"
Bräutigam: "Ach ne, und was waren wir vorher?"

 

 

"Die am meisten verbreitete Augenkrankheit, die uns leider keinen einzigen Cent einbringt", meinte der Augenarzt zum Optiker, "ist die Liebe auf den ersten Blick."



 

Tim sieht niedergeschlagen aus. "Was hast Du denn"? fragt ihn sein bester Freund.
"Meine Freundin unterstellt mir, dass ich zu neugierig bin."
"Wie kommt sie denn darauf?"

"Das kann ich mir auch nicht erklären, aber ich habe es schwarz auf weiß in ihrem Tagebuch gelesen!"

 

 

Schatz, was machst du; wenn ich im Lotto gewinne?
- Ich nehme die Hälfte und hau ab.
- Gut, ich hab 12 Euro gewonnen. Hier sind 6 und jetzt verpiss dich

 

 

 

 

Ich glaube meine Mutter versteht nichts von Kindern", sagt Marie.
"Wie kommst du denn darauf?", fragt Tante Emma.
"Wenn ich wach bin, schickt sie mich ins Bett, und wenn ich müde bin, weckt sie mich auf."

 

 

Ein Ehepaar sitzt beim Frühstück.
Sie: "Ich wette, du weißt nicht, was für ein Tag heute ist."
Er: "Natürlich weiß ich das." (und verzieht sich ins Büro)
Um 10 Uhr kommt ein Strauß Blumen von Fleurop zuhause an, gegen 12: 00 Uhr eine große Schachtel Pralinen und als ob das nicht genug wäre um 15 Uhr ein teures Kleid vom Designer.
Natürlich ist die Frau überglücklich und ruft ihren Gatten bei der Arbeit an: "Liebling, ich bin dir so dankbar! Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so einen schönen Siebenschläfertag!"

 

 

Zwei Analytiker gehen im Park an einem See spazieren.

Ein Mann im See rudert wie wild mit den Armen und ruft um Hilfe.
Die Therapeuten gehen ungerührt weiter.
Der Mann ruft immer wieder verzweifelt um Hilfe. - Keine Reaktion!
Endlich ruft der Mann: "Hilfe, Hilfe ich ertrinke!"
Meint der eine Analytiker zum andern: "Es wurde aber auch Zeit, dass er sein Problem erkennt!"

Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons Cartoon: Mit freundlicher Genehmigung www.medi-learn.de/cartoons

 

"Wie war denn das Rendezvous mit der Freundin am gestrigen Abend?"

"Gut, es war sehr schön. Wir haben Musik gehört, geschmust und dann haben wir uns auch geküsst. Dann stand sie auf, machte das Licht aus und zog sich aus ..."
"Ja, und dann?"
" Dann bin ich gegangen, weil ich wusste, dass sie müde ist."

 

 

Der Meister klärt den neuen Lehrling auf: "Du bist hier nicht auf der Uni, und ich bin kein Freund vieler Worte. Wenn ich mit dem Kopf winke, kommst du her."
Der Lehrling hat keine Einwände: "Das trifft sich gut. Ich halte auch nichts von langem Gelabere. Wenn ich den Kopf schüttele, komme ich nicht."

 

 

Eine Giraffe und ein Häschen unterhalten sich.
Giraffe: "Häschen, wenn du wüsstest, wie schön das ist, einen langen Hals zu haben. Das ist sooo toll! Jedes leckere Blatt, das ich esse wandert langsam meinen langen Hals hinunter und ich genieße diese Köstlichkeit soooo lange."
Das Häschen guckt die Giraffe ausdruckslos an.
"Und erst im Sommer, Häschen, ich sag dir, das kühle Wasser ist so köstlich erfrischend, wenn es langsam meinen langen Hals hinunter gleitet. Das ist soooo schön, einfach toll einen so langen Hals zu haben. Häschen, kannst du dir das vorstellen!?"
Häschen ohne Regungen: "Schon mal gekotzt?"

 

 

Zwei Wespen treffen sich in einem Freibad: "Interessierst du dich für Kunst?"
"Ja. Warum?"
"Dann komm, fliegen wir mal rüber zu dem Typen da und ich zeige dir ein paar alte Stiche!"

 

 

Der Anwalt liest den Verwandten den letzten Willen eines reichen Verstorbenen vor: "Und an Heinz, dem ich versprach, ihn in meinem Testament zu erwähnen, einen herzlichen Gruß: 'Hallo, Heinz, alter Knabe!'".

 

 

Der Optimist: "Das Glas ist halb voll"
Der Pessimist: "Das Glas ist halb leer"
Der Ingenieur: "Das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste"

 

 

Fritzchen weint den ganzen Tag, weil sein Goldhamster gestorben ist. Der Vater stellt verwundert fest: "Als Oma starb, hast du doch nicht geweint."
Darauf Fritzchen: "Die hab' ich auch nicht von meinem Taschengeld gekauft.""

 

 

Der Kellner schenkt dem Gast Kaffee ein und versucht ein wenig Smalltalk zu halten: Es sieht ein bisschen nach Regen aus, oder? Erwidert der Gast: Ja, aber es könnte auch Kaffee sein. 

 



Elefant und Maus spazieren in der Wüste.
Der Elefant zur Maus: "Ich gebe dir schon seit einer Stunde Schatten. Jetzt bist du mal dran mir Schatten zu geben!"



 

Was denkt sich eine Frau nach 20 Ehejahren, wenn sie in den Spiegel schaut?
"Ha! Das gönn ich ihm!"

 

 

Und dann war da noch der Glaser, der 34 Fensterscheiben erneuerte, bevor er merkte, dass er einen Sprung in der Brille hatte. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heilpraktikerin Songün Demirol-Yılmaz | Praxis Dynamis Saarbrücken, Saarland